Wir Über uns

HochofenJahrzehntelang prägte die Henrichshütte, die 1845 gegründet wurde und in ihrer Blütezeit über 10.000 Beschäftigte hatte, Hattingen-Welper. Doch spätestens seit dem großen Beschäftigungsabbau von 1987, bedingt durch die Stilllegung der Hochöfen und der Stahl- und Walzwerke, bei der Tausende von Arbeiter und Angestellte ihren Arbeitsplatz verloren, gehört dies der Vergangenheit an.

Im Juli 2004 wurde die Henrichshütte dann ganz geschlossen. Die einstmals rund 2 Mio. qm Werksgelände sind größtenteils an die Landesentwicklungsgesellschaft veräußert worden, die mit Hilfe des größten ABM-Projektes des Landes NRW revitalisiert wurden. Heute finden sich hier neue moderne Industrien. Viele Sozialpläner stellten sich nach dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben die Frage, wie sie ihre Zeit neu sinnvoll gestalten können.

So haben sich 1987 ehemalige Belegschaftsmitglieder der Thyssen-Henrichshütte zusammen gefunden und 1988 den Verein "neues alter" gegründet. Zur Verwirklichung ihres Zieles, lebenslanges Lernen als lebendigen Prozess für den Personenkreis der Frühpensionäre und derjenigen, die sich in der Phase zwischen Erwerbsarbeit und Ruhestand befinden, zu gestalten, wurde 1990 eine moderne Bildungsstätte mit Übernachtungsmöglichkeiten errichtet, in der zum Ende des gleichen Jahres mit der Bildungsarbeit begonnen wurde.

Was wir bieten

Durch die großzügige Gestaltung der Seminar- und Freizeiträume bietet die Bildungsstätte einen ansprechenden Rahmen für Bildungsurlaubsangebote und Tagungen der Erwachsenenbildung. Im Haus befinden sich Kleingruppenräume sowie zwei Tagungsräume, die ausreichend Platz für 25 bzw. 50 Personen bieten. Alle modernen Medien, wie z. B. Videokamera, Videorekorder mit Filmsammlung, ein flexibles Funknetzwerk mit 11 Laptops und 1 Beamer, Tageslichtschreiber, Kopierer und Moderationsmaterialien sind vorhanden.

Die Unterbringung der Tagungsgäste erfolgt in 9 Einzel- und 12 Zweibettzimmern, die alle mit Dusche/WC ausgestattet sind.

Im Foyer ist eine Teeküche integriert, in der Heiß- und Kaltgetränke für die Selbstbedienung zur Verfügung stehen. Das Kaminzimmer schafft eine ansprechende Atmosphäre zur Entspannung und Erholung und bietet die Möglichkeit, die Themen in einem persönlichen Gespräch weiter zu vertiefen. Wer sich lieber aktiv vom ‚Tagungsstress' erholen möchte, dem stehen Sportmöglichkeiten, beispielsweise das nur fünf Minuten entfernt liegende Freibad Welper, zur Verfügung. Eine Sauna rundet das Tagungsangebot der Bildungsstätte ab.

Sie finden alles, um sich bei uns wohl zu fühlen.

Die naturnahe Lage der Bildungsstätte - oberhalb des Ruhrtals im Stadtwald von Hattingen - lädt ein zu Wanderungen, beispielsweise zu Sehenswürdigkeiten wie der Burg Blankenstein oder dem Haus Kemnade sowie dem See Kemnade. Das vielfältige Kulturangebot des Ruhrgebietes steht Ihnen vor allem in Hattingen mit seiner historischen Altstadt und Bochum mit dem Bergbaumuseum, dem renommierten Schauspielhaus, dem Starlight Express, dem Planetarium oder dem Botanischen Garten der Ruhr-Universität Bochum offen. Auch die leicht zu erreichenden Städte Essen, Dortmund und Wuppertal bieten für jeden Besucher eine Vielzahl von Unterhaltungs- und Kulturangeboten.